Hooksiel

Hooksiel – Campingplatz Wangerland

Campingplatz Hooksiel

Straat över´t Diek
26434 Wangerland
Tel.: 04425-958080
Website

Der Platz von Nordseecamping Hooksiel im Wangerland gehört mit 1.500 Stellplätzen zu den größten und ältesten Campingplätzen in Deutschland und wurde mit vier Sternen ausgezeichnet. Die Stellplätze für Wohnwagen, Wohnmobile und Zelte sind nicht parzelliert, jedoch durch schmale, befestigte Wege unterteilt. Man campt auf Rasen, direkt am Meer – sofern es denn „da ist“, das Meer. Dank der Gezeiten blickt man bei Ebbe gelegentlich auch aufs herrliche Watt.

Jeder Stellplatz hat einen direkten Anschluss für Strom und zum Teil Wasser und Abwasser. Der Stromverbrauch ist auf diesem Campingplatz inklusive. Die modernen sanitären Anlagen bieten WCs, Duschen und Außenspülbereich.

Der Platz von Hooksiel verfügt über einen Bäcker, ein kleines Restaurant mit Außenbereich, sowie über Wlan. Laut Website soll es auch einen Supermarkt geben. Den habe ich aber vergeblich gesucht – ärgerlich, denn ich brauchte dringend Sonnencreme.

Für FKK-Camper ist extra ein kompletter Platzteil (inklusive Freizeitaktivitäten und Sanitäranlagen) reserviert. Hierzu kann ich jedoch nichts schreiben, diesen Bereich habe ich nicht besucht.

Check in mit Hindernissen

Rezeption und Parkplatz

Der Check in darf frühestens um 15 Uhr stattfinden. Bei Anreise parkt man erst einmal rechts von der Rezeption auf einem großen Parkplatz. Für gesunde Menschen kein Problem, für mich als Gehbehinderte war der Check in eine absolute Tortur. Einmal wegen des für mich langen Weges vom Zebra bis zur Rezeption. Des Weiteren, weil sich eine wahnsinnig lange Schlange vor der Anmeldung gebildet hat und es nirgends Sitzmöglichkeiten gab. Bis ich endlich dran war, vergingen gute 45 Minuten.

Den gewünschten Stellplatz kann man sich in Hooksiel bei der Reservierung online auf dem virtuellen Plan aussuchen. Ich war mit meinem Platz sehr zufrieden. Das Zebra stand gerade und ich hatte es nicht weit zum Sanitärgebäude. Nette Nachbarn halfen mir, mein Elektromobil abzuladen, so dass ich auf dem Platz dann mobil war. Am Abend habe ich auf der Terrasse des Restaurants gut und preisgünstig gegessen. Leider war Selbstbedienung angesagt. Aber den hilfsbereite Wirt, brachte mir mein Essen dann trotzdem raus. Dafür gab es von mir ein sattes Trinkgeld und Karma Punkte für ihn.

Platzplan auch virtuell vorhanden

Wo ist der Strand?

Das Zebra genießt den Sonnenuntergang

Den Strand sucht man bei diesem Platz am Meer leider vergebens. Hier müsste man gut zu Fuß sein, denn rechts in der Bucht beginnt erst der Badestrand. Vor dem Campingplatz kann man ganz nett durch den Schlick rutschen, mehr aber auch nicht.

Ich war froh, nur zwei Nächte gebucht zu haben, denn irgendwie fehlte mir ein wenig der Charme auf diesem Platz. In den Ort zu fahren, war mir persönlich auch zu weit. Hinzu kam, dass es durch viele glückliche Kinder tagsüber und durch alkoholselige Camper Abends recht laut war. Ich hatte aber das Glück, eine Bekannte zu treffen, die mich einmal mit ihrem Auto durch den Ort und bis in den Hafen chauffierte. Dort gab es leckeren Fisch und wir haben nett auf Bierbänken gesessen und geplaudert.

Infos:

  • Entsorgung (über Bodeneinlass; Ausguss für Chemietoiletten): inklusive
  • Wasser: inklusive
  • WLAN: inklusive
  • Stellplatzgröße: ?
  • Sanitäranlagen: inklusive / modern und sauber
  • Hunde sind willkommen.

Preise:

Standgebühr: 26,00 € / Nacht
Erwachsene: 5,00  € / Nacht (ab 18 J.)
Kind: 3,00 € / Nacht (4-17 J.) )
Hund: 4,00 € / Nacht